Essstörungen - zur Startseite
Sie sind hier:
Kontrast: Starker Kontrast, schwarz-weiss Farbversion

Broschüren

Großansicht: Essstörungen vorbeugen – Informationen und Übungen für die Gruppenarbeit

Essstörungen vorbeugen – Informationen und Übungen für die Gruppenarbeit

Essstörungen sind schwere psychosomatische Erkrankungen. Jede vermiedene Essstörung ist ein Erfolg. Was können Mittlerkräfte in Schulen oder in der Kinder- und Jugendarbeit tun? Welche Maßnahmen gegen Essstörungen gibt es? Welche Kriterien müssen gute Maßnahmen erfüllen? Die vorliegende Broschüre gibt Antworten auf diese Fragen. Sie richtet sich an Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie an pädagogische, sozialpädagogische und psychologische Fachkräfte, die in Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Bestell-Nr.: 35231300
undefinedBestellen
undefinedPDF-Dokument 1,6 MB

Großansicht: Konzepte Band 4

Konzepte Bd. 4: Empfehlungen zur integrierten Versorgung bei Essstörungen in Deutschland

In der weltweiten Charta für Essstörungen, die auf dem Weltkongress der Academy for Eating Disorders (AED) verabschiedet wurde, sind Rechte und Erwartungen von Menschen mit Essstörungen und deren Angehörigen zusammengefasst. Dort heißt es: Patientinnen und Patienten mit einer Essstörung haben ein Recht

- auf evidenzbasierte Behandlung hoher Qualität durch kompetente Therapeutinnen und Therapeuten in angemessener Intensität und Dauer,
- auf vollständige Bezahlung der Behandlung durch Krankenversicherungen und das öffentliche Gesundheitswesen. Diese Behandlung soll durch Spezialistinnen und Spezialisten zum frühestmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

Patientinnen und Patienten dürfen erwarten,

- dass ihre Behandlung auch einen Schwerpunkt auf Rückfallprophylaxe beinhaltet und
- dass die Behandlungsdauer dem Charakter und dem Schweregrad ihrer Krankheit entspricht.

In dem vorliegenden Papier werden die in der Charta beschriebenen Gedanken aufgegriffen und unterstützt. Die „Empfehlungen zur integrierten Versorgung bei Essstörungen“ zeigen auf, wie ein umfassendes Versorgungsangebot nach dem heutigen Stand des Wissens gestaltet werden muss, um betroffenen und gefährdeten Menschen zielgerichtet und ausreichend helfen zu können, die Krankheit zu überwinden bzw. sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Insbesondere wird auf Übergänge und Schnittstellen zwischen Prävention, Beratung, Behandlung und Nachsorge eingegangen.

Broschüre, DIN A5,  36 Seiten
Bestell.-Nr.: 60404000
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem FensterPDF-Dokument

Großansicht: Essstörungen – Leitfaden für Eltern, Angehörige und Lehrkräfte

Essstörungen – Leitfaden für Eltern, Angehörige und Lehrkräfte

Die Broschüre informiert über Anzeichen, Ursachen und Entwicklung von Magersucht, Bulimie und Binge-Eating-Störung. Denn: Wer Bescheid weiß, kann Auffälligkeiten besser einordnen. Eltern und Lehrkräfte finden hier Tipps und Anregungen, wie sie helfen können, aber erfahren auch, wo ihre Grenzen liegen.
Der Weg aus der Essstörung ist ohne Unterstützung durch Fachleute sehr schwer. Deshalb will diese Broschüre Angehörigen und Betroffenen Mut machen, sich selbst frühzeitig beraten zu lassen. Was gute Beratungsangebote auszeichnet, wo man sie findet und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, können Sie ebenfalls auf den folgenden Seiten nachlesen. So können Sie sich auf die Beratung vorbereiten. Gerade in der Anfangsphase dieser Krankheiten kann die Aufmerksamkeit und die Unterstützung durch Familie, Freunde und Freundinnen und durch das Umfeld in der Schule entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Störung nehmen. Nutzen Sie – als Eltern, Angehörige oder Lehrkräfte – Ihre Möglichkeiten.

Bestell-Nr.: 35231400
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

Großansicht: Essstörungen – Was ist das?

Essstörungen – Was ist das?

Diese Broschüre richtet sich an Betroffene, Angehörige und Mittlerkräfte, die Hilfe suchen, sich Sorgen machen oder über Essstörungen aufklären möchten. Anhand von vier Fallbeispielen werden die verschiedenen Essstörungen beschrieben, um bereits Anfänge einer Störung zu erkennen und ihr entgegenwirken zu können. Hilfsangebote runden die Darstellung ab und erleichtern es, professionelle Unterstützung zu bekommen.

Bestell-Nr.: 35231002
undefinedBestellen
undefinedpdf-Dokument

Großansicht: essgestört? übergewichtig? – So findest du Hilfe

essgestört? übergewichtig? – So findest du Hilfe

Die Broschüre: „essgestört? übergewichtig? – So findest du Hilfe“ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die an einer Essstörung erkrankt sind, übergewichtig oder adipös sind. Es werden Jugendliche angesprochen, die eine Krankheitseinsicht haben und Hilfe in Anspruch nehmen wollen, um ihre Krankheit zu bekämpfen bzw. ihr Übergewicht zu reduzieren. Neben einem kurzen Überblick über die verschiedenen Krankheitsbilder sowie Erfahrungsberichten wird über Beratungs- und Behandlungsangebote informiert und dazu motiviert, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Bestell-Nr.: 35231600
undefinedBestellen
undefinedpdf-Dokument

Großansicht: Leitfaden Qualitätskriterien

Leitfaden Qualitätskriterien zur Planung, Umsetzung und Bewertung von Maßnahmen mit dem Fokus auf Bewegung, Ernährung und Umgang mit Stress

Die Broschüre soll Fachkräfte darin unterstützen, eine gesundheitsfördernde Maßnahme – von der Planung über die Durchführung bis zur Verstetigung – umzusetzen. Die wichtigsten Aspekte, die in diesem Prozess zu beachten sind, werden anhand von 20 Kriterien dargestellt. Die Kriterien sind leicht verständlich beschrieben und durch Beispiele aus der Praxis ergänzt. Zeichnungen bringen auf den Punkt, worauf es bei jedem Schritt ankommt. Die Broschüre richtet sich an Erziehende, Lehrkräfte und Mitarbeitende in Kindertagessstätten, Schulen, Stadteilzentren, Betrieben und Senioreneinrichtungen. Die Kriterien können für alle Maßnahmen angewendet werden, die die Verbesserung gesundheitsförderlicher Lebensbedingungen und Stärkung von Lebenskompetenzen im Bereich Bewegung, Ernährung und Umgang mit Stress unterstützen.

Bestell-Nr.: 35700600
undefinedBestellen
undefinedPDF-Dokument (2,03 MB)

Suchtmedizinische Reihe Band 3: Essstörungen

Suchtmedizinische Reihe Band 3: Essstörungen

Mitherausgeber: Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren
Diese Broschüre wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit von der Deutschen Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (DHS) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) herausgegeben. In dieser Broschüre sind eine Definition von Essstörungen, eine Beschreibung der Arten der Essstörungen, Möglichkeiten der Behandlung von Essstörungen, Fachliteratur und wichtige Anschriften zu finden. Diese Broschüre richtet sich an Fachleute insbesondere Ärztinnen und Ärzte.

Bestell-Nr.: 33221203
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
undefinedPDF-Dokument (1,23 MB)

Forum 1-2006

FORUM Sexualaufklärung Heft 1-2006 - Körper

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als pdf-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

Thema/Gegenstand
In diesem FORUM berichten wir von Studienergebnissen zum Körperbewusstsein Jugendlicher, die erstmals im Rahmen der regelmäßig von der BZgA durchgeführten Untersuchung zur Jugendsexualität erhoben wurden.
Stand der PDF-Archivdatei: Juni 2006

Medienart
PDF-Datei (310 KB), 42 Seiten

Öffnet externen Link in neuem FensterHier können Sie das Heft-PDF herunterladen.

Inhalt/Abstract
41 % der jungen Frauen und 26,5 % der Männer zwischen 14 und 24 Jahren tragen Tattoos oder Piercings, zeigt eine repräsentative Studie, über die wir in diesem Heft berichten. Boomende Fitness-Studios, die wachsende Angebotspalette der Schönheitschirurgie, aber auch krisenhafte Symptome wie Ess-Störungen sind Ausprägungen eines aktuellen Phänomens: Der gestaltete Körper als „Lifestyle-Objekt“ besitzt bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen hohe Relevanz. In diesem FORUM berichten wir von überraschenden Studienergebnissen zum Körperbewusstsein Jugendlicher, die erstmals im Rahmen der regelmäßig von der BZgA durchgeführten Untersuchung zur Jugendsexualität erhoben wurden.
Ein Beitrag aus der Medienforschung überprüft anhand zahlreicher Daten die verbreitete These, dass bestimmte TV-Sendungen wie „Germany’s next Supermodel“ zu gestörten Körperselbstbildern von Rezipientinnen und Rezipienten führen können.
Von den Ausprägungen männlichen Körperbewusstseins handeln die Beiträge von Rainer Neutzling und Klaus Farin. Neutzling untersucht, welche spezifischen Ideale und Sehnsüchte Jungen mit ihrem Körper verbinden und analysiert in diesem Kontext unter anderem die im Vergleich zu Mädchen höheren Krankheits- und Unfallstatistiken von Jungen.
Jugendkulturforscher Farin zufolge wird „die bewusste Selbstinszenierung des Körpers als Visitenkarte des eigenen Ich“ immer bedeutsamer, um in einer individualisierten Gesellschaft Identität und Gruppenzugehörigkeit zu demonstrieren. Er führt aus, dass Jugendkulturen überwiegend männlich dominierte „Körperkulturen“ sind.
Der Artikel von Karin Flaake aus der Frauen- und Geschlechterforschung zeigt, wie Mütter und Väter häufig unbewusst gesellschaftliche Rollenbilder in der Familie weitergeben, die die Selbst- und Körperbilder von Mädchen nach bestehenden Mustern prägen.
Von dem bedeutenden Einfluss von Hormonen auf den weiblichen Körper, von Körperempfinden und Beschwerden im Zusammenhang mit hormonellen Umstellungen handelt der Beitrag von Katrin van der Ven. Anhand aktueller Forschungsergebnisse diskutiert sie das Für und Wider der umstrittenen Hormonersatztherapie und alternativer Behandlungsmethoden aus gynäkologischer Sicht.
Sylvia Baeck schließlich befasst sich mit den verschiedenen Formen von Ess-Störungen, die in aller Regel mit einem ausgeprägt negativen Körperselbstbild der Betroffenen in Verbindung stehen.

Tut Kindern gut! Ernährung, Bewegung und Entspannung

Tut Kindern gut! Ernährung, Bewegung und Entspannung

Die Broschüre richtet sich vor allem an Eltern von Kindern im Alter bis etwa zehn Jahren. Sie gibt kurz und verständlich praktische Orientierungshilfen für die Gestaltung von Mahlzeiten, macht Angaben zur Notwendigkeit von körperlicher Bewegung und gibt Tipps, wie Kinder im Alltag entspannen können. Ergänzt wird die Broschüre durch klare Regeln zum Umgang mit Fernsehen und Computer. Wer weiteren Rat oder Hilfe benötigt, findet im Anhang wichtige Ansprechpartner und -partnerinnen, an die sich Eltern und Erziehende wenden können.

Bestell-Nr.: 35700500
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp 1: Immer Ärger mit der Schönheit

GUT DRAUF-Tipp 1: Immer Ärger mit der Schönheit

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Schönheit richtet sich an 12- bis 16-jährige Jugendliche. Wer schön sein will, muss schlank sein! Oder? In diesem Heft wird dieses Klischee gründlich hinterfragt. Was heißt denn überhaupt schön? Hier sagen Jugendliche ihre Meinungen. Zusätzlich finden sich Tipps für die Pflege der Haut. Ob mit Gurken-Maske oder Bananen-Quark-Packung, wie man seiner Haut etwas Gutes gönnt und seinen Pickeln den Kampf ansagt, erfährt man in diesem Heft.

Bestell-Nr.: 35550100
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

Großansicht: GUT DRAUF-Tipp 2: Open Air – Feste & Feiern

GUT DRAUF-Tipp 2: Open Air – Feste & Feiern

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Feste & Feiern richtet sich an 12- bis 16-jährige Jugendliche. Neben Infos über Energydrinks und Alkopops erfährt hier man alles über die perfekte Grillparty: Eine Checkliste für den Einkauf und Rezepte für alkoholfreie Cocktails lassen jede Party gelingen.

Bestell-Nr.: 35550200
undefinedBestellen
undefinedpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp3: Fast Food

GUT DRAUF-Tipp 3: Fast Food: Essen auf die Schnelle

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Fast Food richtet sich an 12- bis 16-jährige Jugendliche. Was liefern die Snacks aus dem Fast-Food-Restaurant an Nährstoffen, und was findet man bei Jugendlichen so im Kühlschrank? Zudem gibt es Tipps für 1001 belegte Brote zum Selbermachen!

Bestell-Nr.: 35550400
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp 4: Die heimliche Sucht: Essstörungen

GUT DRAUF-Tipp 4: Die heimliche Sucht: Essstörungen

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Essstörungen richtet sich an 12- bis 16-jährige Jugendliche. Kurz und präzise werden die verschiedenen Krankheitsbilder im Bereich Essstörungen erläutert. Der Bericht einer Betroffenen und Hinweise auf Therapieangebote sind neben Techniken gegen den Stress in diesem Heft zu finden.

Bestell-Nr.: 35550500
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp 5: Fitness, Sport, Body

GUT DRAUF-Tipp 5: Fitness, Sport, Body

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Sport richtet sich an 12- bis 16-jährige Jugendliche. Neben 10 guten Gründen, Sport zu treiben, gibt das Heft einen kurzen Überblick über angesagte Trendsportarten und enthält das ABC für Inliner. Wer regelmäßig Sport treibt, sollte auch auf seine Ernährung achten! Power aus der Küche: Ein paar Rezepte fordern zum Nachkochen auf. Und auch für die passenden Fitness-Drinks ist gesorgt.

Bestell-Nr.: 35550600
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp 6: Fit ohne Pillen

GUT DRAUF-Tipp 6: Fit ohne Pillen

Der GUT DRAUF-Tipp zum Thema Nahrungsergänzungsmittel richtet sich an 12-bis 16-jährige Jugendliche. Jugendgerecht wird über die Wirkung von Sport- und Multipräparaten und deren Bestandteile wie z. B. Taurin und Creatin informiert. Hilfreiche Tipps zur ausgewogenen und vielseitigen Ernährung regen an, gesundheitsbewusst zu essen. Leckere Rezepte verleiten dazu, kreativ in der Küche zu sein.

Bestell-Nr.: 35550700
Öffnet externen Link in neuem FensterBestellen
Öffnet externen Link in neuem Fensterpdf-Dokument

GUT DRAUF-Tipp 7: Gefährliches Ziel: Traumbody – Zwischen Hungerwahn und Muskelsucht

GUT DRAUF-Tipp 7: Gefährliches Ziel Traumbody – Zwischen Hungerwahn und Muskelsucht

Dieser Artikel ist leider zur Zeit vergriffen und nicht lieferbar. Eine Neuauflage ist geplant, ein Termin dafür steht jedoch noch nicht fest. Bitte informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle, ob der Artikel wieder verfügbar ist.

Bestell-Nr.: 35550800

Großansicht GUT DRAUF-Tipp 8: Keep cool – auch wenn's mal stressig wird

GUT DRAUF-Tipp 8: Keep cool – auch wenn’s mal stressig wird

Der neue GUT DRAUF-Tipp zum Thema Stress richtet sich an Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren und zeigt, wie sie Stress erkennen und angemessen darauf reagieren können. Im Heft finden sich Stressgeschichten sowie konkrete Handlungsangebote, etwa einfache Entspannungsübungen und Strategien zur Problembewältigung, und natürlich Ansprechpartner, Links und Telefonnummern.

Bestell-Nr.: 35550900
undefinedBestellen
undefinedpdf-Dokument