Essstörungen - zur Startseite
Kontrasteinstellung: Farbversionstarker Kontrast, SW
Rat und Hilfe

Was kann auf eine Essstörung hinweisen?

Was kann auf eine Essstörung hinweisen?

Beantworten Sie für sich bitte folgende Fragen:

  • Beginnt der Tag mit einem Blick auf die Waage?
  • Vermeiden Sie es, in den Spiegel zu schauen?
  • Sind Sie unzufrieden mit Ihrem Aussehen und Ihrer Figur?
  • Haben Sie Angst vor Übergewicht oder davor zuzunehmen?
  • Zählen Sie Kalorien?
  • Haben Sie ein zunehmendes Interesse an der Nahrungszusammensetzung?
  • Schmieden Sie immer wieder Diätpläne?
  • Wissen Sie genau, wie viel Sie essen dürfen?
  • Essen Sie selten das, was Sie möchten?
  • Lassen Sie Mahlzeiten regelmäßig ausfallen?
  • Wissen Sie, wie sich Sattsein anfühlt?
  • Spüren Sie einen starken Drang, das Essen direkt nach den Mahlzeiten wieder los zu werden?
  • Ziehen Sie sich immer mehr aus sozialen Kontakten zurück?
  • Bleibt Ihre Regel aus oder ist die Regel unregelmäßig?
  • Sind Sie körperlich sehr aktiv?
  • Sind Sie in der Schule, der Ausbildung, im Beruf und im privaten Bereich sehr leistungsorientiert?

Haben Sie viele dieser Fragen mit Ja beantwortet? Und hoffen Sie, dass alles besser wird, wenn Sie dünner sind? Dann sollten Sie Ihr Verhalten hinterfragen und Hilfe suchen.

Wer ist von Essstörungen betroffen?

Wer ist von Essstörungen betroffen?

Früher galten Essstörungen als „typisch weibliche“ Erkrankung, die nur Mädchen und Frauen betraf. Heute erkranken zwar in zunehmendem Maß auch Jungen und Männer, doch häufiger sind immer noch Mädchen und Frauen davon betroffen.

 

Netiquette

Auf der „Essstörungen Information“-Seite unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.facebook.de können zu den Themen Essstörungen, Bulimie, Magersucht, Anorexie etc. Kommentare geschrieben, interessante Links gepostet oder Videos und Fotos hochgeladen werden. Auch kritische Meinungen sind erwünscht.

Bitte beachten: Die Beiträge von Fans/Freunden und Besucherinnen oder Besuchern dieser Seite spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wider.

Als Fan/Freunden erklärt man sich mit der „Erklärung der Rechte und Pflichten“ von Facebook sowie den vorliegenden Nutzungsbedingungen für die „Essstörungen Information“-Seite einverstanden.

Auf der „Essstörungen Information“-Seite sind nachstehende Veröffentlichungen und Handlungen nicht gestattet, und die BZgA behält sich bei Kenntnisnahme solcher Inhalte das Recht vor, sie umgehend zu entfernen:

  • anstößige, obszöne, pornographische, bedrohende, zu Gewalt auffordernde, diskriminierende, politisch extremistische, rassistische, beleidigende, Dritte herabsetzende, irreführende oder gesetzeswidrige Inhalte sowie Inhalte, die gegen die Rechte Dritter (inkl. deren Urheber- und ihre Persönlichkeitsrechte) verstoßen,
  • Inhalte, die direkte oder indirekte Werbung für Drittprodukte enthalten,
  • das Hochladen von Viren, Links, Programmen oder sonstigen Verfahren, die das einwandfreie Funktionieren von Facebook und der Fanseite beeinträchtigen,
  • das Verfälschen oder Löschen von korrekten Quellenangaben, die zu den Beiträgen gehören.

Es dürfen nur Inhalte hochgeladen werden, für die der oder die Hochladende die notwendigen Rechte besitzt.

Eine Informationsseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)