Essstörungen - zur Startseite
Sie sind hier:
Kontrast: Starker Kontrast, schwarz-weiss Farbversion
Rat und Hilfe

Bleibt meine Anonymität bei der Beratung gewahrt?

Bleibt meine Anonymität bei der Beratung gewahrt?

Ja, wenn Sie das möchten. Weder im persönlichen Beratungsgespräch noch am Telefon oder bei der Online-Beratung müssen Sie Ihren Namen nennen.
Minderjährige sollten ihre Eltern in die Beratung einbinden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Sie darauf ansprechen. Aber auch bei Volljährigen ist es häufig sinnvoll, die Eltern einzubeziehen.
Lehrkräfte, Vertrauenslehrerinnen und Vertrauenslehrer sind dazu verpflichtet, die Eltern über alle wesentlichen Angelegenheiten der Kinder zu informieren. Falls Kinder und Jugendliche sich einer Lehrerin oder einem Lehrer anvertrauen, sollten sie besprechen, wie sie die Eltern einbeziehen wollen und können.

Sind die Beratungen kostenlos?

Sind die Beratungen kostenlos?

In einigen Fällen muss man für die Beratung bezahlen. Dies hängt von der Beratungsstelle und der konkreten Leistung ab.
Betroffene sollten sich vorab über die Kosten informieren. Außerdem können sie bei der Krankenkasse nach einer Kostenerstattung fragen.

Weitere Fragen hier
Zwei Jugendliche

Was ist Beratung?

Beratungsangebote bei Essstörungen können sowohl von Betroffenen als auch von Angehörigen, Freunden und Bekannten in Anspruch genommen werden. Häufig sind Angehörige über das Verhalten ihres Kindes verunsichert und können nicht einschätzen, ob es sich um eine Essstörung handelt, wie sie sich verhalten sollen und ob eine Therapie erforderlich ist.

Oder Betroffene wollen aus dem Teufelskreis ausbrechen, wissen aber nicht, wie und an wen sie sich wenden können. Bei diesen und ähnlichen Fragen kann eine professionelle Beratung Informationen, Orientierung und Unterstützung bieten. Beraten lassen kann man sich ambulant, telefonisch oder online.

Hier können Sie sich über die verschiedenen Beratungsmöglichkeiten informieren:

Ambulante Beratung bei Essstörungen

In den ambulanten Beratungsstellen erhalten Betroffene und Angehörige in einem persönlichen Beratungsgespräch Informationen und individuelle Hilfestellungen. Beratungsstellen gibt es bundesweit, oft auch mit zusätzlichen Angeboten und zumeist kostenlos. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr

Telefonberatung bei Essstörungen

Telefonberatung bietet die Möglichkeit, anonym mit einer Beraterin oder einem Berater zu sprechen. Es können akute Krisen abgefangen und Adressen von Beratungsstellen erfragt werden. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet unter (02 21) 89 20 31 eine persönliche Telefonberatung an. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr

Online-Beratung bei Essstörungen

Eine Beratung über das Internet kann per E-Mail, per Einzel- und Gruppenchat oder im Rahmen eines Diskussionsforums erfolgen. Die Internetberatung bietet dabei ein hohes Maß an Anonymität. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr