direkt zum Hauptinhalt springen

Was sind Essstörungen?

Essstörungen sind ernsthafte Erkrankungen, die unbedingt behandelt werden müssen.
Vor allem der Umgang mit dem Essen und das Verhältnis zum eigenen Körper sind dabei gestört.

mehr erfahren

Beratungsangebote

Mann sitzt am Tablet - Online-Beratung

Online-Beratung

Eine Beratung über das Internet bietet das höchste Maß an Anonymität. Ratsuchende können selbst entscheiden, was sie von sich preisgeben wollen.

mehr erfahren

Junge Frau nutzt die Telefonberatung

Telefonberatung

Die Beraterinnen und Berater geben am Telefon Informationen und Denkanstöße. Sie unterstützen bei der Suche nach einer persönlichen Beratung.

mehr erfahren

Beratung vor Ort - Frau klingelt an einer Tür

Beratung vor Ort

In einer Beratungsstelle erhalten Betroffene und Angehörige in einem persönlichen Gespräch Informationen und individuelle Hilfe.

mehr erfahren

Frage des Monats

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Bei der Behandlung arbeiten Fachleute aus den Bereichen Psychotherapie, Medizin sowie Ernährungstherapie zusammen. Dabei berücksichtigen sie die individuell oft sehr unterschiedlichen Ursachen für die Essstörung. In der Regel legt ein therapeutisches Team gemeinsam Ziele und Behandlungsmöglichkeiten fest. Beratungsstellen für Essstörungen helfen dabei, die richtige Therapie zu finden. Unterstützung finden Sie auch bei Kinder- und Jugendärztinnen/-ärzten oder Hausärztinnen/-ärzten.

Ein wichtiger Baustein der Behandlung von Essstörungen ist die Psychotherapie. Im Gespräch mit dem Therapeutinnen und Therapeuten können psychische Belastungen und seelische Probleme erkannt und gebessert werden. Bezugspersonen, wie Familienmitglieder oder Partner/-innen, können in die Therapie mit einbezogen werden. Ergänzend hilft die Ernährungstherapie, um sich wieder ein ausgewogenes Essverhalten anzueignen und dauerhaft beizubehalten. Zudem sind Bewegungs-, Atem- oder Entspannungstherapien hilfreich, um eine Essstörung erfolgreich zu überwinden. Nur in Einzelfällen kommen Medikamente zur Behandlung von Essanfällen bei Bulimie und Binge-Eating-Störung zum Einsatz. Viele Betroffene finden während einer Therapie zusätzlich Unterstützung bei Selbsthilfegruppen.  
Die Behandlung kann zu Hause (ambulant), tagsüber in einer Klinik (tagesklinisch) oder in einer Klinik (stationär) erfolgen.

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.